Graffitibeseitigung und -prophylaxe

Erfolgreiche Graffitientfernung

Graffitientfernung ist schwierig, aber nicht unmöglich. Eine vernünftige Graffitientfernung sollte neben dem optischen Ergebnis vor allem substanzschonend aber natürlich auch umweltweltgerecht sein.
Für eine erfolgeiche Graffitientfernung muss man über die richtige technische Ausstattung und geeignete Graffitientferner verfügen sowie die Eigenschaften des Untergrundes und der Farbe kennen.
Zur technischen Ausrüstung gehört unabdingbar ein Heißwasser-Hochdruckeiniger, mit regulierbarer Druck- und Temparatureinstellung und ein Sortiment Graffitentferner und Farbschattenentferner für unterschiedliche Arten von Farbe, wie Sprühfarbe, Filzschreiber, Unterbodenschutz, Dispersionsfarbe auf den unterschiedlichen Untergründen (Klinker, Naturstein, Glas, Metall, etc.)

Man muss sich im Klaren darüber sein, dass es kein Wundermittel dafür gibt, dass jede Art von Farbe von jeder Art von Untergrund mühelos entfernt und noch dazu umweltfreundlich und fast geschenkt ist. Ein teures Mittel ist keine Garantie für große Wirkung.

RAL Gütegemeinschaft Anti-Graffiti

Mittlerweile bieten etliche Unternehmen Graffitientfernung und Durchführung von Schutzmaßnahmen an, und noch viel mehr Hersteller preisen ihre oft hochpreisigen Wundermittel an. Um Qualität bei der Graffitientfernung zu gewährleisten wurde die RAL Gütegemeinschaft Anti-Graffiti e.V. gegründet, die einerseits Produkte zur Graffitientfernung und Graffitiprophlaxe untersucht und zertifiziert, andererseits aber auch Unternehmen die unter dem RAL Siegel Graffiti entfernen wollen auf technische Ausrüstung und theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten prüft und zertifiziert.

Sperling Reinigungstechnik

ist als eines der ersten Unternehmen als Anwender zertifiziert worden und vertreibt u.a. die zertfizierten MEOS Graffitientferner und MEOS Graffitischutz.

Seit über 25 Jahren

Unser Wissen und unsere Erfahrungen bei der Beseitigung von politischen Parolen, Farbschmierereien und Graffiti gehen zurück auf Parolen der Hausbesetzerszene und politischen Gruppierungen unterschiedlicher Couleur Ende der 1970er Jahre in West-Berlin. Bereits damals setzten wir zur Entfernung Heißwasser-Hochdruckreiniger in Verbindung mit chemischen Farblösern ein. Das Sortiment wurde natürlich im Laufe der Zeit ständig erweitert und verbessert

Graffitiverein

Zertifikat-Farbex
Gütesiegel Entferner

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten

zur Graffitibeseitigung. Bei glatten, also nicht saugfähigen Untergründen, wie Glas oder Kunststoff können bereits mit chemischen Graffitientfernern und einem Lappen oder Pad gute Erfolge erzielt werden. Bei saugfähigen Untergründen gibt es zur Entfernung grundsätzlich zwei Möglichkeiten: entweder Heißwasser-Hochdruck in Verbindung mit chemischen Entfernern oder mittels Sandstrahltechnik.


Heißwasser-Hochdruck & chemische Entferner

Vorzuziehen ist zunächst stets die Variante mit Heißwasser-Hochdruck und chemischer Entferner. Heißwasser weil es wirkungsvoller als kaltes Wasser ist, da Wasserdampf tiefer in die Poren eindringt und die Bindemittel der Farbe besser anlöst. Graffitientferner sollten pastös oder gelig sein, um die Farbe an der Gesteinsoberfläche anzulösen und im angelösten Zustand an der Oberfläche zu halten bis sie abgestrahlt wird. Flüssige Mittel lösen die Farbe an und transportieren sie unter Umständen noch tiefer in den Stein, wo sie unwiederbringlich verbleibt. Auf keinen Fall sollte mit Terpentin und ähnlichen Lösungsmitteln versucht werden Graffitis zu beseitigen. In vielen Fällen verbleibt nach dem ersten Arbeitsgang ein leichter Farbschatten im Stein oder manchmal auch nur in der Fuge. In diesem Fall kommen spezielle Farbschattenentferner (z.B. MEOS FarbschattenEx flüssig) zum Einsatz, die flüssig sein können (wenn es sich um schnell wirkende Mittel handelt), die tiefer in den Stein eindringen und die verbliebenen Farbpigmente zerstören und mittels Heißwasser-Hochdruckstrahl abgewaschen werden. Der  Druck des Hochdruckstrahls muß der Festigkeit des Untergrundes angepaßt sein. Niemanden ist geholfen, wenn das Graffiti entfernt ist, die Oberfläche des Steins jedoch zertört wurde. Bei sehr festen Untergründen (z.B. Granit, oder ein fester Klinker) kann auch mit dem Wasser-Sandstrahler nachgearbeitet werden. Der Wasser-Sandstrahler ist eine spezielle Düse für Hochdruckreiniger, die nach dem Injektorprinzip Strahlmittel aus einem Vorratsbehälter ansaugt und dem Hochdruckwasserstrahl beifügt. Es sollte dabei ein möglichst feines Strahlmittel verwendet werden. Unter Umständen können besonders hartnäckigen Schatten mit Schattenbleiche gebleicht werden. Es bedarf in der Regel mehrerer Anwendungen. Dieses Verfahren ist nicht für jeden Stein/Untergrund geeignet.

Heißwasser-Hochdruckreiniger

Der Hochdruckreiniger sollte über ausreichend Druck (mindestens 130 bar), eine relativ große Wassermenge (erleichtert das gründliche Nachwaschen und Entfernen der chemischen Reiniger) und eine große Heizstufe verfügen. Geräte mit mehr Druck sind natürlich vielseitiger einsetzbar. Zumeist benötigen sie aber Kraftstrom (400V), der nicht überall vorhanden ist, falls man über keinen entsprechenden Stromerzeuger verfügt.

Die Erfahrung hat gezeigt, daß sich höheren Anschaffungskosten für ein hochwertiges Gerät über bessere Ergebnisse und eingesparte Chemie und Arbeitszeit, sowie mehr Anwendungsmölichkeiten rasch amortisieren. Mehr über die technischen Unterschiede finden Sie auf der Heiwasser-Hochdruckreinigerseite. Wer bereits einen Kaltwasser-Hochddruckreiniger besitzt, kann auch über den Kauf einer preiswerteren Heißwasser-Anbaustufe nachdenken.

Entfernung von glatten Flächen

Aufbringen des Graffitientferners

Graffitientfernung mit Heißwasser-Hochdruck

Farbschatten: davor/danach

Abwasserbehandlung

Bei der Entfernung von Farben (Wandschmierereien) fallen außer den Lösemitteln in Pastenform auch die zu entfernenden Farbpartikel an. Selbst wenn die verwendeten Abbeizmittel nicht kennzeichnungspflichtig und biologisch abbaubar sind, dürfen die Abwässer nicht im Boden versickern. Zum Auffangen der Abwässer bei größeren Flächen bietet sich der Bau eines Folienbeckens an. Bei kleineren Flächen ist der Einsatz der MEOS Wandreinigungshaube eine gute Möglichkeit die Abwässer aufzufangen.

Die Farbpartikel müssen aus dem Abwasser gefiltert werden.

MEOS Wandreinigungshaube

In der Haube befindet sich ein rotierender Hochdruck-Düsenbalken mit zwei Punktstrahldüsen (für besonders empfindliche Stellen lassen sich auch Flachstrahldüsen montieren). Am Haubenende befindet sich ein Saugstutzen für den Wassersauger, der praktisch das gesamte anfallende Abwasser absaugt. Um bei großen Flächen nicht ständig die Arbeit unterbrechen zu müssen um den Sauger zu entleeren, kann in den Sauger eine Abwasserpumpe (Wasser-Pumpsauger) integriert werden, die das Abwasser in ein Filtersystem pumpt.

Filtersystem MEOS Separator

Hier durchläuft das Schmutzwasser eine Filterstufe und kann dann direkt in das Mischwasserkanalsystem eingeleitet werden. Vorraussetzung ist dabei ein pH-Wert des gefilterten Wasser zwischen 6-8. (Vorschrift im Bundesland Berlin seit 1997). Bei größeren Flächen sollte eine Einleitgenehmigung bei den Wasserwerken besorgt werden. Dabei sind wir gerne behilflich

Eine weitere gute Möglichkeit ist das Auffangen des Abwassers mit Hilfe von Teichfolie oder anderen Folien. Das Abwasser sollte in jedem Fall ein Filtersystem zur Abtrennung der Feststoffe (Farbpartikel) durchlaufen. Der Filtersack mit den ausgefilterten Farbpartikeln muß dann fachgerecht entsorgt werden.

Wandreinigungshaube,

Wasser-Pump-Sauger

und MEOS Separator

MEOS Separator

Sandstrahlen

Die Alternative zum Hochreiniger ist die Graffitibeseitigung mit Hilfe eines Sandstrahlers. Beim Sandstrahlen wird immer ein geringer Teil der Oberfläche abgetragen. Bei einigen sehr festen, wenigsaugfähigen Untergründen, wie Beton, Granit oder Muschelkalk kann auch im Feinsandstrahlen mit entsprechend wenig Druck und feinstem Strahlgut Graffiti entfernt werden.

Abhängig von der Größe des Graffitis eignen sich Sandstrahler in unterschiedlichen Größen für die Entfernung. Mit größerer Flächenleistung nimmt meistens auch der zeitliche Aufwand für den Aufbau und Transport der Anlage zu.

Als Ergänzung zum Hochdruckreiniger ist sicherlich ein guter Wasser-Sandstrahler empfehlenswert oder aber für kleine oder schlecht zugängliche Flächen eine Mikrosandstrahlanlage oder der Injektorstrahler MEOS Topgun Junior. Mit ihr kann mit feinstem Strahlgut zudem äußerst subsanzschonend gearbeitet werden.

Mikrostrahlanlage S5
MEOS Topgun Junior
Die nächstgrößere Alternative ist der kleinere Feinsandstrahlkessel (z.B. MEOS S3), der genau wie die Mikrostrahlanlage mit einem normalen Werkstattkompressor betrieben werden können.
Um stromunabhängig arbeiten zu können empfiehlt sich ein benzinmotorbetriebener Kompressor. Firmen, die neben der Graffitientfernung vor allem Natursteinreinigung mittels Sandstrahl durchführen wollen, sind mit einem größerem Strahlkessel (z.B. 60l Volumen) mit höherem Luftbedarf (Baustellenkompressor) besser beraten. Für die Graffitientfernung eignen sich allerdings nur Kessel, wo der Druck auch niedrig genug (< 2bar) eingestellt werden kann und möglichst auch im Feuchtstrahlverfahren betrieben werden können und für feinstes Strahlgut geeignet sind (Ausstattungsmerkmal Rüttler)

Mehr Infos zu Feinsandstrahlkesseln.

MEOS Feinsandstrahlkessel 24l mit MEOS Wirbelstrahlkopf

Überstreichen

Bei gestrichenen Putz- oder Betonflächen ist es meist sinnvoller die Fläche zu überstreichen. Bis vor kurzem bestand jedoch die Schwierigkeit den richtigen Farbton zu treffen und die Art der verwendeten Farbe zu definieren. Um den richtigen Farbton zu finden, wurde bisher meist mit einem Farbfächer gearbeitet, dieser kann allerdings nicht den Grad der natürlichen Verschmutzung berücksichtigen. Seit kurzem gibt es ein tragbares Spektralfotometer, das die Fassadenfarbe direkt an der Fassade mißt. Bei der Ermittlung der farblichen Zusammensetzung berücksichtigt die Software auch Veränderungen durch Alterung und Verschmutzung des Anstrichs. Der benötigte Farbton kann dadurch bei halbwegs glatten Untergründen mit höchster Genauigkeit nachgemischt werden. Bei sehr rauhen Untergründen kann es zu Ungenauigkeiten bei der Messung kommen.

Vorteil ist jedoch in den meisten Fällen, dass die verwendete Farbe nicht in größeren Mengen aufbewahrt werden muss, da sie nach einiger Zeit ohnehin nicht mehr mit dem Farbton der Fassade übereinstimmt. Das Verfahren eignet sich nicht nur für Dispersionsanstriche, sondern auch für Kunstharzlacke, Silikat-, Silikon- und Acrylfarben. Bevor die eigentliche Farbe auf die Fassade gestrichen wird, muss jedoch eine Sperrschicht aufgebracht werden, damit das darunterliegende Graffiti nicht durchschlagen kann.

Ausmessen der Farbwerte mit Spektralfotometer
Überstreichen mit angemischter Farbe

Vorsorge/Graffitischutz

Vor einem Befall oder nachdem eine Fläche vollständig gereinigt wurde, sollte diese mit einem Graffiti-Prophylaxemittel geschützt werden. Das vereinfacht zum Einen die nächste Entfernung, schont damit auf Dauer die Substanz und verhindert zum anderen vor allem bei schwierigen Untergründen, wie Sandstein, aber auch Marmor oder polierten Granit dass nicht oder nur sehr schwierig zu entfernende Schatten bleiben.

Unterschiedliche Untergründe, unterschiedliche Schutzmöglichkeiten:

Zunächst einmal sollte immer ein von der RAL Gütegemeinschaft Anti-Graffiti zertifizierter Schutz verwendet werden für eine garantierte Wirksamkeit.

Aber nicht jeder Graffitischutz ist für jeden Untergrund geeignet. Zudem unterscheiden sich die unterschiedlichen Systeme stark hinsichtlich Preis und Aufwand bei der Aufbringung.

Unterschieden wird derzeit zwischen folgenden Schutzsystemen:

  1. Temporärschutz
    1. wasserlösliche Wachse
      (z.B. MEOS Anti-Graffiti Farbabweiser)
    2. Polysaccharide

  2. Semipermanenter Schutz
    (z.B. FLUOROMER)

  3. Permantsysteme:
    1. permanente Graffiti Imprägnierung
      (z.B. FLUROSIL von Scheidel)
    2. permanente Graffiti Schutzbeschichtung
      (z.B. EPOSIL, 2K von Scheidel)

1. Temporärschutz

Dies bedeutet, dass wasserlösliche Wachse auf die Fassade aufgetragen werden. Diese Trennschicht (auch "Opferschicht" genannt) verhindert, dass die neue Sprühfarbe eine Verbindung mit der Oberfläche eingehen kann. Mit dem Heißwasser-Hochdruckreiniger wird die Wachsschicht und damit auch die sich darauf befindliche Sprühfarbe entfernt. Die Wachsschicht muss auf der gereinigten Fläche nach der Entfernung erneuert werden. Eignet sich für jeden saugenden Untergrund (Klinker, Naturstein, Beton). Ein Temporärschutz beeinträchtigt nicht die bauphysikalischen Eigenschaften (Wasserdampfdiffusionsfähigkeit) und ist leicht zu verarbeiten.
Ein wirksamer Schutz hält je nach Wetterseite wenigstens 2 Jahre an.
Unser MEOS Anti-Graffiti Farbabweiser wird in diesem Jahr (2012) 32 Jahre alt und erzielt, wie die Erfahrung zeigt, erstklassige Ergebnisse. Das bestätigen auch die Prüfungen des FIGR und das Labor Dr. Kupfer
Da der Preis etwa halb so hoch ist wie bei vergleichbaren Produkten von Mitbewerbern, ist MEOS Farbabweiser sowohl bei Gartenbauämtern, Kommunen, Gemeinden, Malern, Gebäuderreinigern und Graffiti-Entfernern, als auch bei Privatleuten sehr beliebt.

Aufbringen von Graffitischutz mittels Elektrischer Konzentratspritze bei größeren Flächen

2. Semipermanenter Schutz

Ein semipermanter Schutz wie Fluoromer ist ein wässriges Produkt auf Basis von Fluor-Co-Polymeren mit Acrylat mit hydrophober (wasserabweisender) und oleophober (ölabweisender) Wirkung. Ebenso wie der temporäre Schutz bildet er eine atmungsaktive und wasserdampfdiffusionsoffene und darüberhinaus UV-stabile Schutzimprägnierung. Die Wirkung hält ca. fünf Jahre vor. Nach der Reinigung ist nur ein Teil der Imprägnierung zu erneuern.
Dadurch relativiert sich der höhere Preis für das Produkt im Lauf der Zeit. Es findet in den meisten Fällen eine leichte Farbintensivierung statt. Fluoromer ist für alle saugenden Untergründe geeignet. Die Verarbeitung ist genauso unkompliziert wie beim MEOS Anti-Graffiti Farbabweiser.

Aufbringen von Graffitischutz mittels Baumspritze

3. Permanentschutz

Unter einem Permanentschutz versteht man eine Schutzbeschichtung, wobei die Schutzschicht beim Entfernen der Sprühfarbe erhalten bleiben soll und nicht erneuert werden muss. Meist handelt es sich um 2-komponentige Lacksysteme. Da Sie die Fläche komplett verschließen, eignen sie sich nicht für Naturstein, Klinker oder Putzfassaden. Schutz bieten sie bei Beton, lackierten Flächen, beschichteten und unbeschichteten Metall. Als Schutz für Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) oder gestrichenen Putzfassaden raten wir ab, da die Wasserdampfdiffusionsfähigkeit der Fassade stark herabgesetzt wird und zu Schimmelbildung im Innern führen kann.
Eposilan von Scheidel kann als einer der wenigen 2K-Beschichtungen in einem Arbeitsgang mit der Lackierolle aufgebracht werden, ohne dass zuvor ein Primer aufgebracht werden müsste.

Nachteile bei allen 2K-Permantsystemen ist der höhere Preis, und die eng gesetzten Witterungsbedingungen für die Durchführung (Temperaturen >10°C, absolut trockenes Wetter). Außerdem führen permanente 2K-Schutzsysteme häufig zu einer Farbveränderung, so dass sich die geschützte Fläche deutlich vom Rest der Fassade abhebt. Falsch aufgebrachter 2K-Permantschutz kann zu Abplatzungen oder einer deutlichen "milchigen" Verfärbung führen. Permanentschutz kann nur sehr aufwendig wieder entfernt werden.

Für Beton empfiehlt sich mit Flurosil 2005 von Scheidel eine permante Imprägnierung als Graffitischutz. Flurosil eignet sich auch für andere harte, aber saugende mineralische Untergründe, wie z. B. Klinker. Bei stark saugenden mineralische Untergründe, wie Sandstein oder weiche Klinker, empfiehlt sich Fluromer.

Auftrag von Eposilan
auf poliertem Granit
Sollten Sie noch Fragen zur Graffitientfernung oder Schutz haben, können Sie uns gerne anrufen. Wir sind auch für Anregungen und Hinweise zu neuen Erkenntnisse dankbar.




Diese Seite zusammengefasst als Download: Graffitibeseitigung und - prophylaxe

.